Ein jeder der sich mal eine Kamera geschnappt und damit Bilder gemacht hat, hat festgestellt: Man ist sich nie zu 100% sicher was einem gefällt, daher versucht man sich in vielen Dingen und shootet vom Blümchen bis zum Sternenhimmel erst mal alles ab.
So bekommt man ein Gespür für das was einem liegt, was den Leuten im Freundeskreis gefällt und was man in Zukunft weiter machen will.
Unter uns, der Lernprozess ist bei mir schon etwas länger her und ich vermisse die Tage in denen man einfach drauf los geshootet hat und nicht wusste was dabei rauskommen soll. 😉
Leni und ich, hatten nach langer Zeit in einem sehr schönen Hotel genau so eine Eingebung. Der ganze Laden war wunderbar eingerichtet, alles passte zusammen und jeder würde Beauty und Fashionbilder in so einer Location machen.
Nur stand in einem Hinterzimmer diese hässliche Couch und sorry, aber genau die hat es uns angetan 🙂
Leni ist ein großer Terry Richardson Fan und mit nur einem sehr hartem Licht und dem Versuch, so wilde Bilder wie nur möglich zu machen, nahm alles seinen Lauf!



Die Bilder stammen 1 zu 1 aus der Cam, keine Bearbeitung oder Versuche noch was zu verbessern. Lediglich der Look in der Cam wurde geändert und versucht mit hartem Licht den Stil von Richardson zu treffen.

Keine Angst, es war nur ein Versuch und ich bleib nicht bei dem Look, fand es aber mal sehr schön etwas anderes zu versuchen und die Aussicht vom Tellerrand war eine sehr coole 😉

Euer Matthias

Share