Wenn einer eine Reise tut…

…dann plant er natürlich was er brauchen wird, was er einpackt, aber auch was zu Hause bleiben kann und nicht benötigt wird. Daher möchte ich euch heute einen kleinen Blogeintrag schreiben, der nicht nur eine Packliste für große Shootings beinhaltet, sondern auch auflistet, wie man am besten seine heiß geliebte Ausrüstung in fremde Länder bekommt.

Denn unsere Reise ging für zwei Workshops im Bereich Modelfotografie nach Spanien, genauer gesagt in den Süd-Osten von Mallorca wo wir am Land, zwischen gackernden Hühnern, mähenden Schafen und Feldern so weit das Auge reicht, eine Finca gebucht hatten.
Wer sind wir? Nun das sind Martin Strauß, Madeleine Handle und fünf Models die es wagten, mit uns eine Workshopreise zu unternehmen.

DSC05374

90cm Softbox von oben, seitlich (im Bild) Strip 30cm x 140cm

 

Die Packliste war lang, maximal eine Tasche Übergepäck (um das Mietauto nicht zu überfüllen) und so musste viel zu Hause bleiben was man womöglich benötigt hätte.
Nur eine Kamera (eine Sony Alpha 7r) mit einem 16/35mm, 55mm, und einem 27/70mm von Canon mit Adapter stopfte ich in’s Gebäck.
Eine kleine Tasche von Yinbei mit einem HD600 Blitzkopf, passendem Reflektor und Akkus die uns die Firma Fotomorgen zur Verfügung gestellt hatte. Eine Softbox 70cm Durchmesser und drei Stative waren auch mit dabei.

11080558_873010702738027_8873520096153063387_o

Sunswatten will gelernt sein. 😉 Der Sunswatter Mini ist leicht zu halten und spendet super Schatten.

11149663_873010172738080_6933325987360877339_o

Das Set liegt im Schatten… kein Problem, mit dem Sunbounce Mini (mit Zebra bespannt) fällt es leicht einen sommerlichen Morgenlook in das Bild zu zaubern.

Sunbounce unterstütze uns mit einem Sunbounce Mini mit Zebrabespannung und ein weiterer, sowie einen Sunswatter zum Abschatten der Models wurde aus unserem Lager noch mit eingepackt.

11035458_873225432716554_8447200502961191590_o
11147131_871659716206459_5656220074829773226_o
Alle langen Stangen (Sunbounce) und die Stative wurden in eine 130cm lange Tasche verpackt und als (Golf/Sportpepäck) aufgegeben, was das verschicken als Sperrgebäck mit der Luftlinie NIKI viel kostengünstiger gestaltete. €85.-  (Danke an den Tipp, denn der hat uns viel Geld erspart)

11150215_10205594179670572_4485374206547025156_n

Fotomorgen hat uns für die Reise nach Spanien vier Jinbei New HD-II 600-V HSS Akku Studioblitz mit 600Ws und Softboxen zur Verfügung gestellt. Einfacher geht das Blitzen kaum.

Jedoch der Fotorucksack lässt mich immer am CheckinSchalter schwitzen, denn selbiger hatte, trotz leichter Kamera 13 statt der erlaubten 8 Kilos. Laptop, Speicherplatten, Kabel, Ladegeräte usw. summierten sich zu einem stattlichen Gewicht, das ich am Schalter, mit einer gespielten Leichtigkeit auf einer Schulter balancierte. Das fiel nicht auf und wurde so hingenommen, denn ein abermaliges Umpacken und das Risiko, teure, zerbrechliche Dinge in meine normale Tasche zu verstauen wollte ich dringend umgehen.

11148672_871660216206409_6501730311029918109_o

In Summe, wurde folgendes eingepackt und für nötig befunden:

  • Kamera
  • 3x Akkus
  • Ladegerät
  • Speicherkarten
  • Optiken
  • Festplatte (2 TB)
  • Kameragurt
  • Gegenlichtblenden
  • Blitzkopf Jinbei HD 600
  • Speedbox-90
  • 2x Stative
  • Sunswatter mini
  • Sunbounce mini zebra/ silver
  • Laptop
  • Ladegerät
  • Kartenlesegerät
  • Bamboo pen
  • Gaffatape
  • Angelschnur
  • Wäscheklammern
  • Putztücher/ Blasebalg
  • Canon Legria (Video)
  • Babyoil
  • Ideenbuch
  • Stifte (Kugelschreiber/Lackstift weiß Textmarker schwarz)
  • Gopro

Das klingt jetzt nicht viel, aber alles zusammen bringt dann doch rund 22 Kilos auf die Waage.
10982091_871660282873069_8403888494242676974_n

 

Schön und gut, alles ist sicher auf der Insel angekommen und das ist auch einer der Hauptgründe, warum ich meine Cam nicht im normalen Koffer verschicke. Selbiger ist auf den letzten drei Spanienreisen zwei mal nicht angekommen, oder wurde derbe beschädigt, daher wurden alle elektronischen Geräte am Rücken getragen und ich hatte zumindest das Gefühl auf der Insel arbeiten zu können, auch wenn der große Koffer verschollen sein sollte.

11148779_871660309539733_2649221872393788756_o

Die Rückreise erwies sich ebenfalls als “ok” was das Gebäck angeht, das dürfte zwar im Frachtraum mehr Platz gehabt haben, als wir vorne in der Kabine, aber das ist eine andere Geschichte und es wird ein anderes mal geschumpfen 😉