Schon mal was von einem Actormodel gehört? Nein, ok das kommt vor, da der Fachbegriff recht selten in der Branche auftaucht.Ich suche und arbeite sehr gerne mit solchen Models zusammen und werde euch im heutigen Blogbeitrag die hohe Kunst des “Actormodellings” etwas näher bringen. Aufgefallen ist mir das Thema schon vor längerer Zeit. Genauer gesagt als ich selbst noch viel vor der Kamera stand und meine Selbstporträts gemacht habe. Ich schlüpfte dabei gerne in andere Rollen, mime bekannte Gesichter und Helden nach und versuchte auch schon ohne Photoshop Bilder einzufangen die nicht meinem normalen Gesicht gleichen, sondern genau auf die Person passen die ich darstellen will.Das Gesicht selbst ist eine unfassbar feinfühlige Baustelle die extrem viel Möglichkeiten für Veränderung bietet.  Die Gesichtsmuskulatur umfasst etwa 24-34 Muskeln die man alle steuert und zwar täglich und meist unterbewusst. Dabei kann man bis zu 7000 verschiedene Ausdrücke kombinieren und seinem Gegenüber somit allerlei Gefühle und Stimmungen vermitteln.

Schritt 1:

Grund genug sich mal vor den Spiegel zu stellen und mit den leichtesten Dingen anfangen. (Versucht euch mal selbst darin, es macht unglaublich viel Spass und man lernt die meist gesehene Zone an eurem Körper besser zu steuern)

 
  • Zorn
    Foto am 02.12.15 um 13.45

    Schmaler Mund, angespannte Muskeln, meist reicht das schon in Kombination mit fokussierten Augen um Zorn ins Gesicht geschrieben zu bekommen.

  • Freude
    Foto am 02.12.15 um 13.44

    Ich spring in den Ballkasten im Kinderland und tolle rum! So, oder so ähnliche Sachen kann man sich leicht vorstellen und die Freude kommt von alleine.

  • Müdigkeit
    Foto am 02.12.15 um 13.48 #2

    Das fällt mir immer am leichtesten. Auch dabei hilft es die Augen gezwungen lange offen zu lassen, bis sie “glasig” wirken. Reibt euch die Augenhöhlen noch etwas durch um eine “Rötung” zu bekommen und dann einfach nur locker lassen. Ein müdes Gesicht ist nicht angespannt, sondern schlaff und locker.

  • Lachen
    Foto am 02.12.15 um 13.44

    Lachen ist fast das Einfachste, einfach locker und freudig sein. Versucht nur darauf zu achten, dass auch die Augen mitlachen. Stellt euch etwas lustiges vor, schüttelt aber zuvor den Kopf gut durch um locker zu sein.

  • Trauer
    Foto am 02.12.15 um 13.46 #3

    Um Trauer zeigen zu können, benötigt es nur einer leichten Hilfe. Fasst euch mit den Fingern leicht in die offenen Augen, versucht selbige danach nicht zu schließen und reizt somit den Tränenfluss. Lässt man sich gehen, kommt ein verzweifelter Gesichtsausdruck von alleine und man sieht traurig aus.

Wenn ihr die Grundlagen drauf habt, versucht die Augen zu schließen, ein Thema im Gesicht zu erzeugen und noch mal’s in den Spiegel zu sehen. Wenn ihr auf Kommando, die Ausdrücke drauf habt, verschafft euch das vor der Kamera schon einen großen Vorteil zu den Models, die bekannter Weise nur einen Ausdruck haben. (Natürlich gehört da auch ein wenig Mut dazu und man kommt sich beim Schooten leicht blöd vor, wenn man versucht Gefühle zu zeigen, jedoch ist das genau das, was Fotografen von einem guten Model erwarten und sich wünschen würden.

Schritt 2:

Versucht eine andere Person zu sein.Ein Actormodel muss andere Personen nachmachen können. Soll sich in die Rolle reindenken und reinleben und somit den Charakter dann perfekt darstellen. Ich sauge dazu immer Beispielsbilder aus dem Netz runter, setzte mich vor den Rechner und versuche so lange, Wangen, Mund, Augen und Stirn zu verformen, bis ich nahezu an den Charakter rankomme. Manches mal, helfen da auch ein zwei kleine Tricks, aber seht selber.(Bitte schlagt mich jetzt nicht, aber allein schon das Licht, oder die Kostüme, können den Charakter noch besser wirken lassen. Das wurde jetzt natürlich nicht gemacht, es geht lediglich um die Mimik und den Ausdruck)der-pate-bild-1 Foto am 02.12.15 um 15.04 #4Ein kleiner Trick hilft euch euer Gesicht schlaff und älter wirken zu lassen. Marlon  Brando war zu den Dreharbeiten von “der Pate” Mitte 30 und musste einen Herren Ende 50 spielen. Dafür stopfte er sich einfach Watte in die Innenseite seiner Wangen und bekam dadurch den Look von alten, hängenden Backen.forrest-gump-1 Foto am 02.12.15 um 15.06 #4Allein die Körperhaltung bringt euch schon in das Wesen von Forrest. Setzt euch mal etwas hilflos und sauber auf eine Bank, lasst die Schultern hängen und versucht einen abwesenden Gesichtsausdruck zu erzeugen. Hat bei mir heute etwas länger gedauert 😉rocky-training Foto am 02.12.15 um 15.07 #3 Backen zusammenbeißen und Lippe rausstrecken. Augenlieder fallen lassen und versuchen so viel wie möglich Iris im Auge zu zeigen. Wobei Stallone schon die komischste Lippe hat, die ich je gesehen habe. (da geht Merkel ja noch besser)the-terminator-1-arnold-schwarzenegger-handsome-5-stars-phistars-worthy-machineFoto am 02.12.15 um 15.11

Ein “Actormodel” hat noch viel mehr drauf, es ist in der Lage auch Körperhaltung, Gang oder sogar die Stimme zu verstellen und sich somit in die Person die sie darstellen will reinzuversetzen. Kleidung, Licht und Kulissen, runden dann auch noch das Shooting perfekt ab.Euer Matthias